Home - Kontakt - Carbon-Spange - Produkte - Bilder

Testbilder

Die folgenden Bilder zeigen das unbearbeitete Rohbild der ersten Versuche mit meinem Videorecorder.
Sicherlich nichts weltbewegendes.

Aber weitere Tests mit anderen Okularen und Filtern werden zeigen, womit man die bestmöglichen Ergebnisse erzielen kann. Außerdem muß ich noch viel über Bildbearbeitung am PC lernen.

Die Vixen LV Okulare gefallen mir zur Zeit am besten.
Der Durchmesser der Gummiaugenmuschel setzt gut auf die Objektivfassung meiner Kameraoptik auf. Somit ist der Weg zwischen Okular und Kameraobjektiv recht gut vor Streulicht geschützt. Im Okularansatz vor der Spange kann ich diese Positionierung sichern.

Die Bilder wurden aufgenommen mit :

Sonnenfleckengruppe:
Refraktor 4"
Herschelkeil 2" (W. Lille)
Graufilter: 1000-fach + 64-fach
Nagler 7mm Typ 2
JVC Videokamera - im Sportmodus
(d. h. automatische Belichtungszeit von 1/250el bis 1/4000el Sek.)
elektrisch nachgeführt
starke Luftunruhe

bitte etwas GeduldOkularlinse ist zu klein für Kameraobjektiv

 

Sonnenprotuberanz:
Coronado-Sonnenteleskop Helios
Objektivdurchmesser 70 mm / f 5,7
Okular Vixen LV 12 mm
JVC - 1/50 el Sek.
ohne Nachführung
starker Wind - leichte Luftunruhe

so-coronado-prot.jpg (13489 Byte)

 

Mond 1
Dobson 10" / f 5,6
Okular Vixen LV 9 mm
JVC - im Twilightmodus
ohne Nachführung
starker Wind - leichte Luftunruhe

Mond-1

 

Mond 2
Newton 16" / f 5 abgeblendet auf 7" (Sternwarte VHS Neumünster)
Okular Tele Vue 32mm
JVC - Standardmodus 25 Bilder / Sek.
elektrisch nachgeführt
starke Luftunruhe

Mond-2

Bei allen Bildern wurde die Zoomfunktion der Kamera verwendet.

 

Newton 16" der Sternwarte  Volkshochschule Neumünster

VHS-NMS-JVC

 

Frage:
Warum die Videokamera?

Antwort:
Die Videokamera bietet mir alles, was ich zur Zeit sowie so brauche und woran ich Spaß habe:
Film, Bild, Web-Cam und ich bin absolut unabhängig mit kleinem Gepäck.

 

Home - Kontakt - Carbon-Spange - Produkte - Bilder